Vortrag in Roth zum Thema „Flucht und Vertreibung – Integration, Gestern und Heute“

Gestern durfte ich mich ins Goldene Buch der Stadt Roth eintragen. Anschließen folgte auf Einladung meiner Kollegin Marlene Mortler MdB, ein Kurzvortrag zu „Flucht und Vertreibung – Integration, Gestern und Heute“, sowie eine interessante Debatte mit Fragen aus dem Publikum.

Ich habe dabei zu Empathie mit heutigen Flüchtlingen aufgerufen, die vor Terror, Krieg und Verfolgung fliehen mussten. Ich betonte aber auch die Unterschiede zu der Personengruppe, die aufgrund einer frei getroffenen Entscheidung einwandern will. Für die einen müssen wir Asyl und Genfer Konvention offen halten, bei den anderen ist die Berufung auf diese Notrettungswege nicht legitim. Ich machte außerdem die Unterschiede zwischen Flüchtlingen von heute und den deutschen Heimatvertriebenen deutlich. Die deutschen Heimatvertriebenen sprachen dieselbe Sprache, hatten dieselbe Religion und verfügten vergleichbare Bildungs- und Berufsabschlüsse. Die heutigen Flüchtlinge kommen in eine ihnen völlig fremde Umgebung und Kultur.