Fabritius trifft rumänischen Außenminister Corlăţean in Berlin

Zum Treffen mit dem rumänischen Außenminister Titus Corlăţean während dessen offiziellen Besuchs in Deutschland erklärt der CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Bernd Fabritius, der im EU-Ausschuss des Bundestages Berichterstatter für Rumänien ist:

Beim Treffen mit dem rumänischen Außenminister Titus Corlatean in Berlin wurde die Brückenfunktion der deutschen Minderheit in den Ländern Osteuropas thematisiert. In Rumänien ist diese Minderheit bestens integriert und steht auch für einen ausgeprägt proeuropäischen Kurs.

Der Minister zeigte sich erfreut darüber, dass schon in den nächsten Tagen eine Delegation der CSU im Deutschen Bundestag unter Leitung der Landesgruppenvorsitzenden Gerda Hasselfeldt auf Einladung des rumänischen Staatspräsidenten Traian Basescu Rumänien besuchen wird und lud die Delegation zu einem Besuch im rumänischen Außenministerium ein.

Auch die aktuelle Situation in der Ukraine war Thema des zweistündigen Gespräches. In der Ukraine leben etwa 300000 Rumänen und 33000 Deutsche. Beide ethnischen Gruppen haben sich für eine deutliche Annäherung der Ukraine an die Europäische Union ausgesprochen. Auch die etwa 2800 Deutschen auf der Krim folgen dieser Auffassung und stellen sich entschieden gegen die russische Aggression.

Neben Fabritius nahmen der rumänische Botschafter in Deutschland, S.E. Lazar Comanescu, der Abgeordnete der deutschen Minderheit im rumänischen Parlamment Ovidiu Gant, der Staatssekretär für parlamentarische Beziehungen und Europafragen Bogdan Tohaneanu sowie die Pressesprecherin des rumänischen Aussenministeriums Brandusa Predescu teil.

Angehängte Dateien