Gruppe der Vertriebenen, Aussiedler und deutschen Minderheiten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zu Gast in der rumänischen Botschaft

Die heutige Sitzung der Gruppe der Vertriebenen, Aussiedler und deutschen Minderheiten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion fand auf Einladung des rumänischen Botschafters, Dr. Lazăr Comănescu, in den Räumlichkeiten der rumänischen Botschaft in Berlin statt. Nach Einführung und Dank durch unseren Vorsitzenden Klaus Brähmig, führte Botschafter Comănescu über die aktuellen Entwicklungen in Rumänien und speziell auch über die Beziehungen zu Deutschland und der deutschen Minderheit in Rumänien aus. An der anschließenden Diskussion, bei der neben den Anliegen der Deutschen in und aus Rumänien auch die Themen Menschenhandel und Zwangsprostitution, Armutsmigration oder Beitritt Rumäniens zum Schengen-Raum besprochen wurden,  beteiligten sich alle anwesenden Kollegen sehr rege. Gerade auch bei dieser Sitzung wurde wieder einmal deutlich, dass die deutsch-rumänischen Beziehungen von einem lösungsorientierten konstruktiven Dialog geprägt und beide Seiten wichtige Partner sind.