Gespräch mit Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière MdB

Am 11. Juni habe ich mich mit unserem Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière MdB zu einem Gespräch getroffen. Schwerpunktthema war hierbei der Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung, den wir am 20. Juni dieses Jahres zum ersten Mal begehen. An diesem wollen wir wesentlich dem Schicksal der ca. 15 Millionen deutschen Heimatvertriebenen nach dem Zweiten Weltkrieg gedenken und dieses mit dem Leid aller anderen Flüchtlinge und Vertriebenen weltweit verknüpfen. Denn die Vertreibung der deutschen Zivilbevölkerung war genauso ein Verbrechen, wie es alle ethnische Säuberungen auf der ganzen Welt bis heute sind.

Weitere Gesprächsthemen waren das Schicksal der deutschen Zwangsarbeiter sowie die wichtige Funktion gerade von Vertriebenen, Aussiedlern und Spätaussiedlern als Ansprechpartner und Ratgeber bei der Aufnahme und Integration von Flüchtlingen. Ich danke dem Bundesinnenminister für das konstruktive Gespräch und freue mich auf die weitere gute Zusammenarbeit.