Bundesminister Dr. Gerd Müller im Unterausschuss für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik

Heute war der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller, zu Gast im Unterausschuss für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik. Beide Ressorts weisen seit jeher einige thematische Schnittmengen auf. Gerade auch die Fluchtursachenbekämpfung hat in den vergangenen Jahren Gemeinsamkeiten zu Tage treten lassen. Dieses Thema nahm auf Grund der Aktualität in der Debatte viel Platz ein. Die Förderung von Bildungsmaßnahmen zur Vermeidung einer „Lost Generation“ ist in diesem Zusammenhang ein gemeinsamer Ansatz. Der Bundesminister berichtete, dass inzwischen mehr als 13.000 Lehrerinnen und Lehrer vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung bezahlt werden, die in den primären Zufluchtsregionen 300.000 Kindern und Jugendlichen dringend notwendigen Schulunterricht ermöglichen.

Der Bundesminister stellte außerdem das in seinem Hause erst im Dezember neu geschaffene Referat „Kultur; Kreativwirtschaft; Medien; Sport“ vor. Kultur, Bildung und Entwicklungszusammenarbeit sind drei starke Säulen unserer Außenpolitik. Ich bin sehr froh, dass wir mit Dr. Gerd Müller einen Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung haben, der diese drei Säulen aktiv fördert.