Besuch des Deutschen Kulturforum Östliches Europa in Potsdam

Am 14. Januar 2015 habe ich das Deutsche Kulturforum Östliches Europa auf Einladung des Vorstandsvorsitzenden Winfried Smaczny und des Direktors Dr. Harald Roth in Potsdam besucht und dort einen Einblick in die facettenreiche Arbeit des Institutes erhalten. In einem Gespräch mit Herrn Smaczny und Herrn Dr. Roth wurde mir über die wichtige Kulturarbeit des Kulturforums berichtet, die die Schwerpunkte Kulturerbe, deutsche Siedlungsgeschichte, Minderheiten sowie Flucht und Vertreibung umfasst. Auch diverse Publikationen des institutseigenen Verlages zu Geschichte, Literatur und Musik der Deutschen im östlichen Europa konnte ich begutachten.

Besonders beeindruckt hat mich die jährliche Verleihung des Georg-Dehio-Preises durch das Kulturforum, der an Personen, Initiativen oder Institutionen verliehen wird, die sich in ihren Werken mit der deutschen Kultur und Geschichte im östlichen Europa auseinandersetzen. Auch die Vergabe eines sogenannten „Stadtschreiber-Stipendium“, bei dem sich die Stipendiatin/der Stipendiat mit dem historischen Kulturerbe der ihr/ihm zugewiesenen Stadt und ihrer Region literarisch beschäftigt, finde ich eine hervorragende Möglichkeit, Interesse bei jungen Menschen für diesen Themenbereich zu wecken.

Im Anschluss an das Gespräch hatte ich dann noch die Möglichkeit mich mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kulturforums auszutauschen. Hier ging es vor allem auch um die Jugendarbeit in diesem Bereich und wie Jugendliche für dieses Thema begeistert werden können, gerade um zu verhindern, dass dieses bedeutende Kulturerbe irgendwann nicht mehr weitergegeben wird.